Ist das konventioneller Weinbau?

Seid Ihr Bio?

Die Natur lässt sich nicht in Schubladen packen - wir uns auch nicht!

Losgelöst vom konventionellen Weg, gehen wir auf eigenen Pfaden und versuchen möglichst naturnah zu arbeiten, ohne dabei der Natur zu sehr im Weg zu stehen. Dabei richten wir uns nach den Vorgaben des

KUW,

des Kontrolliert Umweltschonenden Weinbaus.

Dazu gehören

• organische Düngung •

• regelmäßige Bodenanalysen •

• nur nützlingsschonende Pflanzenschutzmittel •

• Fortbildungspflicht •

• jährliche Kontrolle •

• mechanische Methoden der Unkrautvernichtung •

 

Das reicht uns aber nicht und deswegen machen wir noch etwas mehr...

....das heißt aber nicht, dass wir für uns in Anspruch nehmen alles richtig zu machen - und Luft nach oben ist immer!

Dazu gehört das Aufhängen von Pheromonen für die Bekämpfung des Traubenwicklers.

SCHÄDLIGSBEKÄMPFUNG

Die im Weinberg flächendeckend ausgebrachten Pheromone lassen das männliche Tier orientierungslos werden, sodaß es nicht mehr zu seinem Weibchen findet...

Dadurch wird die Vermehrung des Schädlings behindert. 

Eigentlich nicht besonders tierfreundlich - aber in diesem Fall ziehen wir diese "natürliche" Methode jedem Insektizid vor. 

"ALLES WAS GEGEN DIE NATUR IST HAT AUF DIE DAUER KEINEN BESTAND."

CHARLES DARWIN

PFLANZENSCHUTZ

 

Wir verstehen den Weinberg als lebenden Organismus.

Deshalb verzichten wir auf Herbizide zur Unkrautbekämpfung.

Doch auch im Weinbau geht es nicht ohne Pflanzenschutzmittel - Pflanzenstärkungsmittel statt konventionelle Spritzbrühe. Die letzten Spritzungen sind ausschließlich ökologisch. Auf Botrytizide verzichten wir schon seit vielen Jahren.

BEGRÜNGUNG

 

Wir begrünen gezielt die Rebzeilen mit heimischen Pflanzen. Die Brennnessel oder die Distel verstehen wir nicht als Unkraut, sondern als Zuhause und Futtermittel für einige Insekten. 

STROMVERSORGUNG

 

Auf dem Dach unseres Gästehauses haben wir ​eine Photovoltaikanlage installiert. Damit decken wir 70% unseres Stromverbrauches ab -  Den restlichen Strom beziehen wir von Natur Energie Plus,  100% Ökostrom, der aus deutscher Wasserkraft gewonnen wird.

Um generell den Stromverbrauch zu minimieren, haben wir bereits vor drei Jahren weitestgehend unsere Leuchtmittel auf LED umgestellt.

ETIKETTEN

 

Wir verzichten bewußt auf Prägefolie zur Veredelung unserer Etiketten.

Heißprägefolien sind Produkte, die nach Gebrauch nicht recyclebar sind, deswegen veredeln wir unser Etikett lediglich mit einem Relieflack.

 

VEGANE WEINE

 

Alle unsere Weine sind vegan. Wir benutzen keine Schönungsmittel oder sonstige Zusätze von tierischer Herkunft.

GÄSTEHAUS

Auch in unserem Gästehaus machen wir uns Gedanken...

So kaufen wir für unsere Gäste Bioprodukte und versuchen unnötige Verpackungen zu vermeiden.

Joghurt kaufen wir im Pfand-Glas, Butter nicht in Miniportionen, Marmelade wird selbst gekocht, auf Nutella verzichten wir und bieten einen alternativen Schokoaufstrich an.

Natürlich unterstützen wir die lokalen Geschäfte und kaufen Backwaren beim Bäcker, wenn wir sie nicht selbst machen und Wurst bzw. Fleisch beim Metzger im Nachbarort.

WEINGUT LÜTZ

Bahnhofstr. 40

D-56862 Pünderich

T + 49 (0) 6542 969 518

info@weingut-luetz.de

UNSER GÄSTEHAUS WIRD EMPFOHLEN VON:

UNSERE WEINE SIND AUSGEZEICHNET VON

© 2020 Weingut Lütz

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis